Tauchen im Kubschützer Steinbruch bei Bautzen

Kategorie: Sport & Freizeitanlagen

∅ 4.0
"Tauchen ist eine faszinierende Sportart, die Sportler auch im Steinbruch bei Bautzen ausüben können. | © Symbolbild_pixabay_Nicole_80

Kontakt

Tauchschule DR-DivinG Dietmar Roisch
Alte Löbauer Straße 6
02627 Kubschütz

Änderungen vorschlagen
Web: dr-dienstleistungen.de/_drdv/
Telefon: 0171 – 193 539 6
Fax:
E-Mail: info@dr-diving.de

Beschreibung

Der Kubschützer Steinbruch in der Oberlausitz, östlich der Kreisstadt Bautzen, ist ein idealer Platz, um zu tauchen oder tauchen zu lernen - egal ob erfahrener Taucher, zur Weiterbildung, zum Erlernen des Tauchens oder einfach nur zum Spaß. Die Tauchbasis liegt direkt an der Bundesstraße B6 (Bautzen-Löbau). Kubschütz hat zwei Steinbruch-Gewässer, die etwa 300 Meter auseinander liegen.

Das erste Gewässer ist etwa 580 Quadratmeter groß und etwa 34 Meter tief. Hier befindet sich die Tauchbasis der Tauchschule DR-DivinG Dietmar Roisch. Von der Basis geht es über eine kurze Treppe in das Gewässer, in dem es von zwei bis sechs Metern Sichtweite gibt. Hier finden Taucher nur wenige Wasserpflanzen, sondern eher Steilwände, Terrassen mit Seerosen und vielen Jungfischen. Ansonsten leben in dem Gewässer große Karpfen und unter anderem auch Barsche, Hechte, Rotfedern, Schleie, Störe und ein Wels. 00Die Tauchschule DR-DivinG Dietmar Roisch bietet einen direkten Zugang von der Tauchbasis aus und hat Übungsplattformen über und unter Wasser.

Das zweite Gewässer, Steinbruch Kubschütz II, ist ideal für Anfänger geeignet. Er ist 600 Quadratmeter groß und hat eine Tiefe von rund 40 Metern. Einstieg ist hier – anders als beim ersten Gewässer - ebenerdig und sehr leicht. Auch hier sehen Taucher reichlich Fisch schöne Steilwände und Schrott. So liegt in etwa 20 Meter Tiefe ein ein relativ gut erhaltenes Moped S-51. In diesem Bruchsee wird auch gebadet.

Die Tauchschule DR-DivinG favorisiert das FreeDiving oder auch Apnoetauchen genannt. Dabei atmet der Taucher vor dem Abtauchen ein und benutzt für seinen Tauchgang eben nur diesen einen Atemzug. Nach einer theoretischen Einführung lernt Dir das Team der Tauchschule einige einfache Entspannungs-, Atem- und Bewegungsübungen, die dich vielleicht ein wenig an Yoga erinnern mögen. Danach geht es dann ins Schwimmbad oder Freiwasser, wo du die praktischen Erfahrungen sammeln kannst. Am Ende wird dir im Abschluss mit einem SSI-FreeDive-Tauchschein brevetiert.
Person(en) bewerten wie folgt: Jetzt bewerten
Jetzt bewerten

Das könnte dich auch interessieren