Seehundstation Friedrichskoog

Kategorie: Museum, Ausflüge & Freizeitparks

∅ 4.3
"Kleine Seehunde (Heuler) kuscheln sich in Seehundstation Friedrichskoog aneinander. | © privat

Kontakt

An der Seeschleuse 4
25718 Friedrichskoog

Änderungen vorschlagen
Web: seehundstation-friedrichskoog.de
Telefon: 04854 / 13 72
Fax: 04854 / 92 31
E-Mail: Info@seehundstation-friedrichskoog.de

Beschreibung

Wenn man an der Nordsee weilt, ist die Seehundstation in Friedrichskoog in Schleswig-Holstein auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Station zieht verwaiste Heuler (Seehundjunge) auf. Man erhält viele Informationen über diese niedlichen Tiere und kann sich auch deren Fütterung ansehen.

Der Höhepunkt ist der Ausflug mit dem Schiff direkt zu den Seehundbänken, auf denen sich die freilebenden Seehunde tummeln. Das Boot fährt zwar nicht sehr nah ran, damit die Tiere nicht erschrecken, aber man kann sie mit dem Fernglas gut beobachten.

Jedes Jahr kommen laut Behörden bis zu 150 Robbenbabys neu in der Seehundstation. Das sind dann oft Jungtiere, die von ihrer Mutter getrennt wurden oder verletzte Tiere, welche an den Stränden gefunden wurden. Die Mitarbeiter in der Station ziehen die Seehunde dann auf, bis diese ein Gewicht von mindestens 25 Kilogramm haben. Dann werden die Tiere werden in die Nordsee entlassen. Die Heuler sieht man nur von weitem, denn die Tiere sollen sich nicht zu sehr an den Menschen gewöhnen.

Fünf bis zehn Seehunde und Kegelrobben leben ständig in der Anlage, weil sie in der Nordsee nicht überleben würden. Diese Seehunde sehen Besucher vom Nahem und können sie auch über ein Unterwasserfenster beobachten.

Fütterungszeiten sind täglich 10:30 Uhr und 14:00 Uhr. Im Sommer zusätzlich noch 17:30 Uhr.
Person(en) bewerten wie folgt: Jetzt bewerten
Jetzt bewerten

Das könnte dich auch interessieren