Markus Röhling Stolln in Annaberg-Buchholz

Kategorie: Ausflüge & Freizeitparks

∅ 5.0

Baugeräte aus der Zeit der SAG Wismut werden vor den Besuchern in Betrieb genommen. | copyright by privat / siggiline

Beschreibung

Der Markus-Röhling-Stolln in Annaberg-Buchholz ist ein Besucherbergwerk, das sich besonders für Familien mit Kindern eignet. Die Führungen sind altersgerecht und kinderfreundlich. Er ist die tiefste Grube des Annaberger Bergbaureviers.
Um untertage zu gelangen, fahren Besucher etwa 600 Meter (rund 3 Minuten) mit einer gelben Grubenbahn ein. Nach dem Aussteigen werden verschiedene Bergbaugeräte (u.a. Bohrer und Gebläse), vor allem aus der Zeit der SAG Wismut, präsentiert und auch in Betrieb genommen. Vorsicht: die Geräte sind mitunter sehr laut. Auch eine Sprengung wird simuliert.

Dann geht es insgesamt etwa 500 Meter zu Fuß durch das Bergwerk. Dabei bekommen die Besucher zum Beispiel geologische Besonderheiten und die Geschichte des Stolln erklärt. Nicht ohne Stolz erzählte unser Führer, dass hier auch der ARD-Film „Der Uranberg“ gedreht wurde und die Kumpel dabei Statisten waren. Besonders beeindruckend ist ein neun Meter hohes Wasserrad, das nach historischem Vorbild von den Mitgliedern des Vereins Altbergbau originalgetreu und voll funktionsfähig nachgebaut wurde. Diese wurde – zum Staunen aller – sogar in Gang gesetzt.

Unsere Kinder (6 und 8 Jahre) und auch wir Erwachsenen fanden die Führung sehr interessant und absolut empfehlenswert. Unser Sohn hat danach am Münzprägeautomat vor dem Gebäude sein eigenes Souvenir vom Stolln erkurbelt.

Wichtige Hinweise:
1.) Der Stolln darf nur von Kindern, die mindestens 6 Jahre alt sind, betreten werden.
2.) Die erste Führung beginnt 10 Uhr, die letzte 16 Uhr.
3.) Die Temperatur im Stolln beträgt 8 bis 10°C.
4.) Festes Schuhwerk ist ebenso ratsam wie warme Kleidung.

Im Markus-Röhling-Stolln wurde seit dem 16. Jahrhundert bis 1857 Silber und Kobalterz abgebaut. Später wurde dann Uran durch die SAG Wismut gefördert. Weil es nicht genug Erze gab, wurde der Betrieb 1953 endgültig eingestellt. Jahrzehnte lang das Bergwerk im Verborgenen. Seit 1994 ist ein Teil (nur etwa 5 Prozent) des Grubenreviers Besucherbergwerk.

Kontakt

Sehmatalstraße 15
09456 Annaberg-Buchholz Karte ansehen
Web:

roehling-stolln.de

Telefon:

03733 - 52979

Fax:

03733 - 542631

E-Mail:

info@roehling-stolln.de

Änderungen vorschlagen
Person(en) bewerten wie folgt:
Jetzt bewerten

Das könnte dich auch interessieren